Change viewing parameters
Switch to Russian version
Select another database

Pokorny's dictionary :

Search within this database
\data\ie\pokorny
Number: 131
Root: au-4, u- (: u̯ē̆-, u̯o-)
English meaning: that; other
German meaning: Pronominalstamm `jener', auch gegenüberstellend `alter, alius', `andrerseits, hinwiederum', in zwei aufeinanderfolgenden Satzgliedern gesetzt `dér einerseits - dér andrerseits', `einerseits - andrerseits'.
Material: au̯o-: Ai. av. apers. ava- `jener'; aksl. aruss. ovъ- - ovъ- `dér einerseits - dér andrerseits, der eine - der andere', ovogda - ovogda `das eine Mal - das andere Mal' (aus diesem korrelativen Gebrauche erst scheint das jener-deiktische poln. ów und das ich-deiktische serb. òvaj, ebenso nbulg. -v [*u̯o-s] entwickelt).

    u-: Ai. amú- (Akk. Sg. amúm usw.) `jener', erwachsen aus Akk. Sg. m. *am (= idg. *e-m `eum') + *um (Akk. Sg. unseres St. u); s. Wackernagel-Debrunner III 550 f.

    Toch. A ok, В uk `noch', A oki `wie, und', A okāk `bis zu', vielleicht nur *u-g (Schwundstufe zu got. auk); ob dazu В om(p)ne, omte `da'?

    Partikel ai. u `auch, andrerseits, hinwiederum, dagegen', hervorhebend bes. nach Verbalformen, Pron. und Partikeln ( `und nicht, nicht' = ná́ u, athō = atha u), gr. -υ in πάν-υ `gar sehr', got. -u Fragepartikel (auch die Enklitika -uh aus -u-qʷe, s. Brugmann IF. 33, 173); dieses u auch in ai. a-sāú m. f. `jener', av. hāu m. f., ap. hauv m. `jener', Wackernagel-Debrunner III 529, 541.

    Partikel ai. u-, in beiden Gliedern `einerseits - andrerseits, bald - bald, sowohl - als auch', oder nur im zweiten Glied, etwas entgegensetzend `und, auch' (nachved. in ity-uta, kim-uta, praty-uta), av. uta, ap. utā `und, und auch'; griech. ἠύτε `ebenso wie' aus *ἠF(ε) + υτε (ursprüngl. `wie andrerseits', `wie auch'), aber hom. εὖτε `ὅτε' aus εὖ + τε nach Debrunner IF. 45, 185 ff.; δευ̃τε ist zugebildet zu δευ̃ρο; auch οὗτος, αὕτη, του̃το am wahrscheinlichsten aus ὁ, ἁ, το + υτε mit nachträglicher Endflexion; wgerm. -od in as. thar-od, ahd. thar-ot `dorthin, dort', as. her-od, ahd. her-ot `hierhin', wonach auch as. hwarod `wohin, wo', ahd. warot `wohin' (aus *ute? oder aus *utā̆? Auch *aute, *auti, siehe unten, wäre mögliche Grundform).

    Hierher av. uiti, gthav. ūitī `so', nicht aber lat. ut und utī, alat. utei.

    Neben u, utā usw. steht mit der Ablautstufe idg. au-:

    gr. αὖ `andrerseits, wiederum', *αὖτι `wiederum' (erweitert zu ion. αὖτις, gort. αὖτιν, nach antiken Grammatikern für `auf der Stelle, dort', woher αὐτίκα `im Augenblick, sogleich', αὖ-θι `daselbst', αὖτε `wieder, auch, ferner'; lat. aut (*auti) `oder', autem `aber' (zur Form s. WH. I 87), osk. aut, auti `aut' und `autem' (zur Bed. s. v. Planta II 465), umbr. ute, ote `aut'; vielleicht auch got. auk `denn, aber', anord. auk `auch, und', ags. ēac, as. ōk `auch', ahd. ouh `und, auch, aber', nhd. auch = gr. αὖ-γε `wiederum'.

    Pedersen Pron. dém. 315 vermutet eine dem gr. αὖ entsprechende Form im Anlaut von alb.a-që `so viel'. - Brugmann BSGW. 60, 23 a 2 reiht auch gr. αὐ-τός als `von ihm aus' an; andere Deutungen s. bei Schwyzer Gr. Gr. I 613 f.

    Mit r-Formans airan. avar `hier', lit. aurè `siehe da!', tiefstufig umbr. uru `illo', ura-ku `ad illam', ures `illis' (orer ose eher mit = als = lit. au); vielleicht δευ̃ρο `hierher, wohlan' (δεύρω nach ὀπίσσω u. dgl., inschr. δευ̃ρε nach ἄγε) aus *δέ-υρο (δε `hier'+ αὐρο `her'), Schwyzer Gr. Gr. I 612, 632.

    u̯ḗ-, u̯o-: Die Bed. `oder' (= `andrerseits') bes. in ai. `oder' (auch `selbst, sogar; indessen; wohl, etwa'; ebenso bekräftigend vāi), av. ap. `oder' (auch Partikel der Hervorhebung und Versicherung), ai. av. - `entweder - oder', gr. ἠ-(F)έ, ἤ (mit Proklisenbetonung für ἦ-()ε, wie noch im 2. Glied der Doppelfrage), lat. -vĕ `oder' (auch in ceu, sīve, seu, nēve, neu), auch wohl ir. nó, abret. nou `oder' (wenn aus *ne-u̯e `oder nicht' mit Verblassen der Negativbedeutung ursprüngl. in negativen Sätzen, Thurneysen Grammar 551; nicht wahrscheinlicher nach Pedersen KG. I 441 ein erstarrter Imperativ *neu̯e des Verbums ir. at-nói `er vertraut ihn an', gr. νεύω); toch. В wa-t `wo'.

    Vgl. auch ai. i-vá (: va = ἰ-δέ: δέ) `gleichwie, geradeso', ē-vá `so, geradeso, eben, nur', ēvám `so' (verhält sich zu bekräftigendem vāi und - wie ē-na- `dieser' zu - `auf verschiedene Weise', ursprüngl. `so und so'; mit ē-vá deckt sich gr. οἶ()ος `allein' (`*gerade nur dér'), av. aēva-, apers. aiva- `ein' (vgl. mit dem no-Demonstrativ idg. *oi-no-s `ein').

References: S. bes. Brugmann Dem. 96 f., Grundr. II2 2, 341-343, 350, 731 f. m. Lit. II2 3, 987,

   Schwyzer Gr. Gr. I 629, 632, 804, Boisacq s. v. αὖ, usw.

    WP. I 187 f., WH. I 87, 209, Van Windekens Lexique 78, 80.

Pages: 73-75
PIE database: PIE database
pokorny-root,pokorny-meaning,pokorny-ger_mean,pokorny-material,pokorny-ref,pokorny-pages,pokorny-piet,

List with all references
Search within this database
Select another database

Total pages generatedPages generated by this script
1844557707
Help
StarLing database serverPowered byCGI scripts
Copyright 1998-2003 by S. StarostinCopyright 1998-2003 by G. Bronnikov
Copyright 2005-2014 by Phil Krylov